Ihr Ansprechpartner

Andreas Artelt
Heimleiter

Marc Andre Eck
Pflegedienstleitung

Shengli Chen
Leitung Verwaltung

Liliane Jirsak
Leitung Sozialdienst

Jutta Eisenmenger
Leitung Hauswirtschaft

Markus Radtke
Leitung Haustechnik

DRK-Landesverband RLP e.V.
Seniorenzentrum Altenkirchen
Leuzbacher Weg 41
57610 Altenkirchen

T: (0 26 81) 8039-0
F: (0 26 81) 8039-1099
Mail

Facebook

Wir im Film

Sehen Sie unser Zentrum und unsere Leistungen im Film:

Seniorenzentrum

Betreutes Wohnen

Tagespflege

Sie erreichen unseren Medizinprodukte-Beauftragten unter:

Mail

 


DRK Seniorenzentrum Altenkirchen - Sonne, Grillen, Spaß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie in jedem Jahr lädt das DRK Seniorenzentrum Altenkirchen seine Bewohner mit ihren Angehörigen und den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern zu einem Grillfest ein, zu dem sich das Personal immer etwas Besonderes zur Unterhaltung der Gäste einfallen lässt. Diesmal sollten Sketche und musikalische Einlagen für Unterhaltung sorgen, bevor es dann an die kulinarischen Genüsse, wie verschiedene leckere Salate, Steaks, Bratwürste und Cevapcici gehen sollte, die wieder mal hervorragend von der hauseigenen Küche vorbereitet worden waren. Nach der Begrüßung durch den Heimleiter, der alle herzlich willkommen hieß und dem sonnigen Nachmittag einen fröhlichen Verlauf wünschte, ging es auch schon los mit dem Programm, das 2 „Echte Blondinen“ auf Tour mit ihren Fahrrädern  eröffneten. Alle schauten recht verwundert, als eine der Blondinen, um den Rückweg anzutreten, nicht das Fahrrad wendete, sondern mit viel Anstrengung den Sattel mit dem Lenker tauschte. Dann stieg das Küchenteam rhythmisch zum Titel „Ma na ma na“ aus Mülltonnen empor, bevor sich eine Ehefrau am Frühstückstisch wie eine Glucke, überfürsorglich benahm, obwohl der Partner ja nur den Müll runter tragen wollte. Mit den Liedern „Man müßte nochmal 20 sein“ und „Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein“, überraschte Willi Schneider, alias Andreas Artelt in Frack und Zylinder, und alle sangen kräftig mit. Die Sketche „Das Baby“ und „Hotelrezeption“ rundeten das Programm ab und der kräftige Applaus für das Gezeigte, war für die Akteure, die angemessene und wichtigste Belohnung.

 

 

- zurück -