Ihr Ansprechpartner

Andreas Artelt
Heimleiter

Marc Andre Eck
Pflegedienstleitung

Shengli Chen
Leitung Verwaltung

Liliane Jirsak
Leitung Sozialdienst

Jutta Eisenmenger
Leitung Hauswirtschaft

Markus Radtke
Leitung Haustechnik

DRK-Landesverband RLP e.V.
Seniorenzentrum Altenkirchen
Leuzbacher Weg 41
57610 Altenkirchen

T: (0 26 81) 8039-0
F: (0 26 81) 8039-1099
Mail

Facebook

Wir im Film

Sehen Sie unser Zentrum und unsere Leistungen im Film:

Seniorenzentrum

Betreutes Wohnen

Tagespflege

Sie erreichen unseren Medizinprodukte-Beauftragten unter:

Mail

 


Ein Ständchen für die Bewohner des DRK Seniorenzentrums Altenkirchen

 

 

 

 

 

 

 

Wie in jedem Jahr, freuen sich die Bewohner des DRK Seniorenzentrums Altenkirchen  und der Betreuten Wohnen auf den musikalischen Gruß, den sie anlässlich des Altenkirchener Schützenfestes, durch eine Abordnung der Schützen, in Begleitung eines Musikzuges erhalten. In diesem Jahr war der Musikverein Scheuerfeld mit von der Partie und hatte für den Tag extra ein Konzert vorbereitet. Die Senioren saßen erwartungsvoll im Café Mocca, auf der Terrasse oder standen an den Fenstern. „Oh, die schöne Schützenmusik, so etwas kenne ich doch noch von damals“, hörte man direkt einige Bewohner sagen, als die ersten Töne erklangen. Jeder aus der Region stammende, hatte natürlich früher das Schützenfest in der Kreisstadt besucht und erinnerte sich nun gern daran. Außer den musikalischen Grüßen gab es dazu auch noch Blumengrüße, welche durch den Vertreter der Schützengesellschaft Altenkirchen, Markus Becker an die Bewohnerin Margot Stapper, die schon seit Bestehen des DRK Seniorenzentrums im Haus wohnt und für das Personal an Wohnbereichsleiter Viktor Neumann-Kolomysow überreicht wurden. Natürlich gab es auch ein Dankeschön vom Haus an die Schützen und den Musikverein Scheuerfeld, der für die gute Unterhaltung draußen unter freiem Himmel sorgte. Man schaute zwar ab und zu nach oben, als sich dunkle Wolken bildeten, aber die zogen schnell vorbei und der blaue Himmel kam wieder zum Vorschein. Der Musikverein durfte natürlich nicht ohne eine Zugabe gehen. Gern wurde zum Schluss der Wunsch nach dem Radetzky-Marsch erfüllt. Zum Takt der Musik klatschend, gab es den wohlverdienten Applaus, und man freut sich schon heute auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

 

- zurück -